Hefezopf und Kräuterbutter

„Hefezopf und Kräuterbutter“

Oder was haben Wildkräuter mit Nachhaltigkeit zu tun?

Das Wort „Unkraut“ ist bezeichnend für die Wertschätzung der Menschen gegenüber den Wildpflanzen in Ihrem Garten. Die Natur soll draußen bleiben, man möchte die Pflanzen in seinem Grünstück kontrolliert einfügen und halten. Nichts bleibt dem Zufall überlassen, nichts darf ungefragt dort leben und wird es entdeckt, dann muss es unverzüglich vernichtet werden, notfalls mit Gewalt, im schlimmsten Fall sogar mit Chemie. Wer aber sich traut die Natur in den Garten einzuladen, wird nicht nur sich Gutes tun, sondern unterstützt auch die Artenvielfalt im eigenen Garten fördern, indem er zum Beispiel Insekten die nötigen Brutstätten für den Nachwuchs bietet. Diese Themen und mehr behandeln wir an diesem Samstagvormittag, dazu gibt es einen grünen Hefezopf und Kräuterbutter, wir freuen uns über Euren Besuch!

Die Veranstaltung findet am Samstag den 29.2.2020 um 10.00Uhr in Kooperation mit UtopiAA Aalen, in den Geschäftsräumen der Wandelinitiative statt.

UtopiAA

An der Stadtkirche 18(neben dem Biergartengelände und der Ritterschule)

utopiaa@web.de

 

 

Eine Wiese mit Wald und Himmel im Vodergrund blühen Blumen

Vortrag Blühende Landschaft am 6. Juni

Am 6. Juni 2015 hält im Rahmen des Koiserhocks Maik Romeikat (Referent des Netzwerks Blühende Landschaft) einen Vortrag zum Thema Blühende Landschaft. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr und dauert bis etwa 21.30 Uhr. Danach ist Gelegenheit zu Fragen, Austausch und Besammensein.

Blüten und Früchte mit Ihren Farben und Düften sind wohltuend für Leib und Seele – aber auch Lebensgrundlage für unsere Tier- und Pflanzenwelt. Gerade in unserer heutigen Land(wirt)schaft – geprägt von Monokulturen und Umweltbelastungen – ist jede einzelne Blüte wichtig für die Erhaltung der Artenvielfalt. Ich möchten euch zeigen, wie Blumentopf, Balkon, Garten, Wiese, Acker aber auch der öffentliche Raum mit Blütenpracht helfen kann.