Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Yoga auf dem Koiserhof

21. Juni von 9:00 - 12:00

Veranstaltung Navigation

Yoga auf dem Koiserhof

Yoga auf dem Koiserhof -YOGA IN DER NATUR
AUF DEM KOISERHOF IN ABTSGMÜND
Im Frühjahr und Sommer gibt es kaum etwas Schöneres, als all unsere Aktivitäten an der FRISCHEN LUFT auszuüben – das gilt auch für Yoga. Der direkte Kontakt zur Natur, die SONNE auf der Haut, das leise Rauschen des Windes, die feinen DÜFTE der Gräser und Blüten verändern die Qualität unserer YOGA-PRAXIS.
Ein besonderer KRAFTORT ist der Koiserhof bei Abtsgmünd. Hier werden Gemüse und Kräuter in ökologischer Landwirtschaft angebaut. Zudem befindet sich hier der Sitz des Vereins Kochergarten e.V., dem ökologischen Netzwerk im Ostalbkreis. In Kooperation mit Yoga Aalen(Nicole Feuchter) finden die Yogastunden statt. 

YOGA & BEISAMMENSEIN

Am SONNTAG, 21.JUNI 2020 ist WELTYOGATAG und zugleich SOMMERSONNWENDE. Wir beginnen diesen besonderen Tag um 9:00 UHR mit einer erfrischenden und wohltuenden YOGAPRAXIS (ca. 60 Minuten) auf der Wiese beim Koiserhof. Vor allem am Vormittag versorgt uns das tiefe Durchatmen mit neuer Energie, Körper und Kreislauf profitieren von den Yogaübungen. Danach FRÜHSTÜCKEN wir gemütlich auf dem Hof. Für Getränke ist gesorgt, jeder bringt eine Speise fürs Buffet mit.
Beide Yogastunden sind für EINSTEIGER und ÜBENDE geeignet.
GEBÜHR: 20,00 Euro je Termin (für Mitglieder des Kochergartens e.V. 15,00 Euro), Barzahlung vor Ort
ORT: Koiserhof 15/2, 73453 Abtsgmünd (hier findest Du eine Anfahrtsskizze)
VERANSTALTER: Kochergarten e.V. und Yoga Aalen (Nicole Feuchter)
BITTE MITBRINGEN: Eigene Yogamatte, einen Beitrag zum Buffet (wer nach dem Yoga nicht dableibt, der merkt dies bitte bei der Anmeldung an)
ZU BEACHTEN: Die Veranstaltungen finden nur bei stabiler Witterung statt, wir informieren Euch bei unsicherer Wetterlage per E-Mail

Details

Datum:
21. Juni
Zeit:
9:00 - 12:00
Veranstaltung-Tags:
, , , , , ,

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

Molière